Ausstellung

Herzliche Einladung an Sie und Ihre Freunde
zur Eröffnung der
 
KUNSTAUSSTELLUNG
des Malers und Bildhauers
Wilhelm Broghammer
Königsfeld
 
am Sonntag, den 8. Januar 2006
um 11 Uhr im Palais Stutterheim, Marktplatz 1, 91054 Erlangen
 
Begrüßung: Heinz-Uwe Fischer, - 1. Vorsitzender des KVE -
 
Einführung: Manfred Mayer, - 2. Vorsitzender des KVE -

Kunstverein Erlangen e.V.
und Neue Galerie
Hauptstr. 72 - 91054 Erlangen
Fon/Fax 09131-26867/-28110
info@kunstverein-erlangen.de
www.kunstverein-erlangen.de

Ausstellungsdauer: 8.1.2006 - 29.1.2006

Öffnungszeiten: Di. - Fr. 10 - 18 Uhr + Sa./So. 10 - 17 Uhr


Der aus Bayreuth stammende Künstler Wilhelm Broghammer arbeitet als Maler und Bildhauer in Königsfeld in der Fränkischen Schweiz.
Nach einem Kunststudium in Nürnberg und München ist er seit 1959 freischaffender Künstler. Seit 1951 beteiligte er sich an zahlreichen Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen im In- und Ausland.
!985 erhielt er den Hochschul-Lehrauftrag für Malerei. Viele seiner Werke sind in der Bayerischen Staatsgemäldesammlung, im Europäischen Kunstmuseum Köln-Nörvenich, dem Bundestag sowie in Museen und öffentlichen Einrichtungen auch in Übersee zu sehen.
Sein Schaffensthema ist das Portrait von Menschen und Landschaften. "Gesichter sind Landschaften" sagt Prof. Broghammer. "Je älter das Gesicht, desto interessanter kann es sein." Gesichter werden im Laufe der Zeit zu Landschaften des Lebens.

Eine besondere Liebe Broghammers gehört der Darstellung von Tieren. In seinen Gemälden setzt er sie jeweils in Bezug zur ländlichen Umgebung. Dabei geht es ihm in seiner Malerei jedoch nicht um Gefälliges, dennoch hat seine Themenwahl eine gute Tradition in Italien, Frankreich und Deutschland, die er fortsetzt und so vor dem Aussterben bewahrt.


Aktualisiert am 08.01.2006